Zusammenfassung der letzten Wochen in Kapstadt

In den letzten Wochen habe ich hier  wieder unglaublich viel Tolles erlebt und ich versuche jetzt mal, alles einigermaßen gut zusammen zu fassen :)

Am Dienstag, 17. Juni war das Wetter sehr schön und meine Freundin Alina und ich haben uns spontan dazu entschlossen zum Bloubergstrand zu fahren um einen Strandspaziergang zu machen. Dieser Strand ist der nächstgelegenste zum Kinderheim und der mit dem wohl eindrucksvollsten Ausblick überhaupt! Dieser Strand ist nicht direkt in Kapstadt, sondern liegt genau gegenüber, sodass man den ganzen Tafelberg, Lion’s Head, Signal Hill sieht und die Stadt mit der Waterfront, dem Stadion und den Stränden erblicken kann. Ich finde den Strand super schön! Das Wasser dort ist zwar zu kalt zum Schwimmen, aber zum Spazieren ist der Strand perfekt! Das Gefühl mit seinen Füßen über den warmen Sand zu laufen, die Sonne in seinem Gesicht zu spüren und des Meer rauschen zu hören ist ziemlich befriedigend! ;)

Am Mittwoch, 18.Juni bin ich mit zwei Freundinnen nach Kapstadt  in ein indisches Restaurant gefahren. Ich habe zuvor noch nie indisch gegessen und war deswegen mal total gespannt, wie und ob es mir überhaupt schmecken würde. Ich fand es soo lecker und seitdem, gehen wir mindestens alle zwei Woche im Food Asia auf der Long Street indisch essen, mit einem leckeren Mango Lassie als Nachtisch! Egal was man hier versucht, man kann einfach nicht abnehmen, weil das Essen hier so lecker und günstig ist... :-D

Am Samstag, 21. Juni war ich mit Bintou auf dem Hout Bay Market. Dabei handelt es sich um einen richtig coolen überdachten Markt in dem kleinen Fischerort Hout Bay, 30 Minuten von Kapstadt. Wir konnten super lecker essen, die Auswahl ist riesig, von asiatischer über französische bis italienische Küche, aber auch Sandwiches, Eis, Kuchen… und ein Stand mit deutscher Küche.. Das war ja klar! Die Verkäuferin war selber aus Deutschland und verkaufte Currywurst, Bratwurst, Wiener Schnitzel und so… Also die Vegetarier unter den Deutschen wurde jedenfalls nicht vertreten :-D Außerdem gab es ganz viele Stände, wo man Schmuck, Taschen, Klamotten und Souvenirs kaufen konnte. Nachdem ich mir mehr als geplant gekauft hatte, haben sich Bintou und ich zum Essen nach draußen ans Meer gesetzt und konnten dort noch die Live Musik von der Bühne hören. Der Rückweg nach Kapstadt war auch richtig toll, wir haben unterwegs viele Stopps gemacht um die Aussicht zu genießen und am Ende den Sonnenuntergang zu beobachten. Die Strecke Kapstadt <-> Hout Bay ist total schön, weil man entlang der Küste fährt und somit immer das Meer an seiner Einen und die Berge zur anderen Seite hat! Kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wie langweilig es sein muss in Düsseldorf (größtenteils) nur Autobahn und Schnellstraße zu fahren und nicht weiter als bis zum nächsten Haus schauen zu können..

Am Sonntag, 29. Juni war ich mit drei anderen Freundinnen im Kirstenbosch Botanical Garden. Das ist ein riiiiesen großer botanischer Garten, mit sehr tollen Pflanzen, Wasserfällen, Wiesen zum Chillen und einem tollen Aussichtspunkt zur Innenstadt Kapstadt’s.  An dem Tag war es zwar nicht super warm und etwas bewölkt, aber trotzdem angenehm genug. Der Botanische Garten ist wirklich super schön und man kann den ganzen Tag dort verbracht und immer noch nicht alles gesehen haben. Am Abend sind wir noch auf den Signal Hill für den Sonnenuntergang gefahren, das ist quasi schon ein Ritual und einfach immer wieder schön! (Nur leider vergessen wir immer den Rotwein! :D) Danach ging es dann natürlich noch zum Food Asia, diäten dann ab nächster Woche! :-D

Natürlich haben wir hier auch fleißig die WM verfolgt und waren zu jedem Deutschlandspiel im Biergarten und haben unser Team kräftig angefeuert. Das Finale war richtig cool und wir haben uns alle etwas gewünscht wenigstens für diesen einen besonderen Abend in der Heimat zu sein um mit zu feiern…


Kommentar schreiben

Kommentare: 0