Meine wunderbaren letzten Wochen im Kinderheim Part 2

Auch wenn wir hier in Südafrika gerade im Winter stecken und das Wetter nicht so gut ist, es regnet und windet viel, außerdem ist  es (vor allem während der Nacht) sehr kalt, kann man doch viel machen und man ist immer beschäftigt. Ich habe die ersten Wochen eigentlich alles gemacht, was auf einer Kapstadt-To-Do-Liste stehen sollte und da ich ja noch genügend Zeit hier habe, wollte ich die letzten Wochen mehr mit den Freiwilligen und vor allem den Kindern verbringen. Deswegen  hatte ich gar keine Lust auf Sightseeing..

Jetzt am Freitag, 8.8.14 werde ich das Projekt verlassen und mit einer Freundin für zehn Tage in den Urlaub fahren. Wir fliegen hoch  nach Johannesburg und besuchen für ein paar Tage den Krüger Nationalpark. Danach komme ich nochmal zurück und bleibe für zwei Wochen bei meiner Freundin Bintou hier in Kapstadt. Zu guter Letzt geht es für drei Wochen nach Sambia bevor es endgültig zurück nach Deutschland geht… Werde also noch recht viel sehen und erleben:-)


                                                                           

Mit meiner Schweizer Freundin Ulpiana habe ich vom Dienstag, 22. Juli bis Mittwoch eine Nacht im Backpackers in Kapstadt übernachtet. Das Wetter war ganz gut und tagsüber sind wir gemütlich durch die Stadt gebummelt. Egal wie oft man schon durch Kapstadt gelaufen ist, man entdeckt immer wieder neue Ecken. Unterwegs haben wir zum Beispiel einen kleinen Markt gefunden, auf welchem ich mir, anders als geplant, eine echt coole Lederjacke und Schmuck gekauft habe. Wir hatten uns draußen auf eine Bank unter einem Baum gesetzt, nachdem wir uns eine leckere Pizza gekauft hatten. Gerade als  wir anfangen wollten zu essen, kackt mir doch allen Ernstes eine Taube auf die Hose und verdirbt mir doch gleich den Appetit. Meine Freundin  hat natürlich als lauteste gelacht, ich fand es alles andere als lustig. Dann haben wir uns woanders hingesetzt um dort dann in Ruhe essen zu können. Fünf Minuten später kringel ich mich vor Lachen auf dem Boden, weil diesmal meine Freundin das Opfer war. Ihre gerad neu gekaufte Tasche hat’s abbekommen. Wer zuletzt lacht, lacht am besten ne :D Gestärkt ging es dann am Abend hoch auf den Lion’s Head zum Sonnenuntergang. Es ist ja mittlerweile schon das 5. Mal, dass ich hoch laufe, doch immer wieder gefällt es mir und ich bin vom Ausblick fasziniert! Da wir danach noch bis fünf Uhr morgens im Ausgang waren, waren wir am Mittwoch nicht wirklich fit und motiviert. Dafür wurde es aber dennoch der coolste Tag, denn wir haben den besten Burger der Stadt gegessen! Wirklich! Man kann hier in Kapstadt jeden Taxifahrer sagen, dass man gerne den leckersten Burger essen möchte und man wird zu diesem einen Restaurant gebracht! Der Burger war wirklich suuuuper lecker und das Highlight dieses eher chilligen Tages :D

Am Sonntag,27.07.14 bin ich mit meinen Mädels nach Cape Town gefahren. Wir sind durch die Waterfront gebummelt und anschließend in den  Food Market gegangen. Dort gibt es sogar eine deutsche Bäckerei! Soo cool. Richtige Brötchen und Brot zum Frühstück vermisse ich nämlich echt total! Auf dem Rückweg sind wir noch ein paar Straßenmusikern begegnet, mit dem wir nicht nur ein Foto gemacht haben, wir durften auch etwas mitspielen und tanzen :D

Am Montag, 28. Juli kam meine geliebte Bintou endlich aus ihren Ferien zurück! Um zwölf habe ich sie mit Plakat und Luftballons vom Flughafen abgeholt und nachhause gefahren! Nicht nur war ich froh das Auto endlich los zu werden, Maggie hatte mir ja echt viel Ärger bereitet, auch war ich total glücklich sie nach drei Wochen endlich wieder zusehen! Die Sonne hat für sie an diesem Tag auch doppelt so stark geschienen. Da sie sich natürlich erstmal zuhause ausruhen wollte, bin ich mit anderen Freiwilligen an den Strand gefahren. Dort haben wir dann bis zum Sonnenuntergang gelesen, gegessen, gequatscht und einfach nur gechillt :)

Am Dienstag, 29. Juli ging es für mich zum dritten Mal zum Cape Point und Cape ofGood Hope. Dort war ich ja schon mal in meiner Einführungswoche und dann nochmal mit Bintou. Aber ich wollte ja auch Zeit mit meinen Freunden verbringen und ich fand es deshalb nicht schlimm noch einmal dorthin zu fahren. Alle guten Dinge sind drei! Wir haben auch einen echt super schönen und witzigen Tag  zusammen verbracht und sind auf dem Rückweg sogar noch einem, scheinbar sehr hungrigem, Baboon begegnet :D

Den 30. Juli habe ich endlich mal wieder am Strand verbracht! Endlich war es wieder so warm, dass man sich in Bikini an den Strand legen konnte und sich sogar, zumindest mit den Füßen, ins Meer vortasten konnte. Juhuuu! Den ganzen Tag haben wir am Camps Bay verbracht, dies ist der für mich schönste Strand Kapstadts, von vielen als ,,der Strand der Reichen und Schönen‘‘ bezeichnet :) Und da wir uns ja noch in der Nebensaison befinden, ist der Strand auch selbst bei Sonnenschein quasi leer :D Zum Sonnenuntergang aufm Signal Hill mussten wir uns ganz schön abhetzen, weil wir vorher noch unbedingt beim Food Asia In halten wollten; wir waren nach mehreren Stunden in der knallen Sonne nämlich sauhungrig :D

Zum Sonnenaufgang sind wir letztens noch mal auf den Lion’s Head geklettert.An diesem Tag hatten wir aber wirklich kein Glück mit dem Wetter, es war nämlich total bewölkt und nebelig, sodass wir die Sonne haben gar nicht aufgehen sehen können. Leidereine Stunde um sonst um sechs Uhr morgens hoch gewandert. Aber naja Frühsport ist auch nicht schlecht ;) Danach waren wir übrigens noch lecker frühstücken in einer deutschen Bäckerei. Sooo gut :p

Und zu guter Letzt einige Fotos mit den Kindern, und sonstige ;)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0