Den Traum einmal die ganze Welt zu bereisen hat wohl jeder von uns. Da dachte ich mir, fange ich doch schon einmal damit an ;) Ich entschied mich dazu, nach dem Abi (na endlichl!) für 7 Monate nach Südafrika zu verreisen. Dort arbeitete ich in dem Kinderheim " Durbanville Kinderhuis Children's Home " und bin 1.5 Monate durchs Land gereist, habe außerdem einen Abstecher zu Verwandten in Sambia für drei Wochen gemacht, sodass ich Euch ziemlich viel zu erzählen habe:) Ganz viele Fotos sind bei jedem Eintrag natürlich auch immer dabei!

Viel Spaß beim Lesen und hinterlasst mir zahlreiche Kommentare ;-)

 

Translater:

Südafrika,wie ich es erlebt habe,von A-Z

,,Ich möchte auch nach Südafrika... aber was packe ich ein? Muss ich vorher ein Visum beantragen? Was kann man dort denn so machen? Und was ist überhaupt die beste Reisezeit für einen Südafrika Besuch?''

Diese und viele andere Fragen versuche ich euch in diesem Artikel zu beantworten.

Schaut doch mal rein! Vielleicht bleiben noch Fragen übrig oder ihr habt selber noch ein paar Tipps? Immer her damit ;-)

mehr lesen 1 Kommentare

Erfahrungsbericht

Mein Erfahrungsbericht, welchen ich für meine Organisation verfasst habe und online gestellt wurde:

 

Quelle: http://www.auszeit-weltweit.de/Erfahrungsberichte/Freiwilligenarbeit-Suedafrika-60

mehr lesen 0 Kommentare

Bye Bye Africa… :( :(

,, I'm coming home, I'm coming home

Tell the world I'm coming home

Let the rain wash away

All the pain of yesterday

mehr lesen 0 Kommentare

Meine wunderbaren letzten Wochen im Kinderheim Part 2

Auch wenn wir hier in Südafrika gerade im Winter stecken und das Wetter nicht so gut ist, es regnet und windet viel, außerdem ist  es (vor allem während der Nacht) sehr kalt, kann man doch viel machen und man ist immer beschäftigt. Ich habe die ersten Wochen eigentlich alles gemacht, was auf einer Kapstadt-To-Do-Liste stehen sollte und da ich ja noch genügend Zeit hier habe, wollte ich die letzten Wochen mehr mit den Freiwilligen und vor allem den Kindern verbringen. Deswegen  hatte ich gar keine Lust auf Sightseeing..

mehr lesen 0 Kommentare

Meine wunderbaren letzten Wochen im Kinderheim Part 1

Den Juli und August, meine letzten zwei Monate hier im Children’s Home, habe ich nochmal total genossen und zu viel erlebt, als dass ich es in Worte fassen könnte..


Am Dienstag, 15. Juli bin ich mit ein paar anderen Freunden in den West Coast National Park gefahren. Das Wetter war an diesem Tag sehr gut und obwohl ich schon einmal dort gewesen bin, habe ich mich mega gefreut noch einmal dort hinzufahren, weil es mir so gefallen hatte! Da ich aus dem letzten Besuch gelernt hatte, am besten dreimal zu checken ob man ausreichend Benzin getankt hatte, waren wir was das angeht ganz gut vorbereitet und konnten unseren Trip starten ;)

mehr lesen 0 Kommentare

Ein abenteuerlicher Wochenendtrip in die Cederberge!

Vom 11. Bis zum 13.07.2014 habe ich mit ein paar anderen Freiwilligen einen Wochenendtrip in die Cederberge gemacht. Andere Freiwillige, die schon einmal dort gewesen waren, haben uns vor geschwärmt, wie schön es dort doch sein soll und dass man super schöne Wanderungen unternehmen kann. Am Abend zuvor hatte ich NightShift, also war ich am Freitag schon um 7 Uhr morgens wach. Um 9 Uhr ging es mit zwei Autos los. Wir waren insgesamt zu acht, drei Jungs, fünf Mädels, und hatten zwei Autos. Das eine war das Auto vom Kinderheim, welches wir Freiwillige uns privat mieten. Das andere war Maggie. Bintou war für drei Wochen in Paris ihre Familie besuchen und hat mir ihr Auto gegeben.

mehr lesen 0 Kommentare

Zusammenfassung der letzten Wochen in Kapstadt

In den letzten Wochen habe ich hier  wieder unglaublich viel Tolles erlebt und ich versuche jetzt mal, alles einigermaßen gut zusammen zu fassen :)

mehr lesen 0 Kommentare

Kurztrip zum südlichsten Punkt Afrikas!

Vom 7. Bis zum 9.Juli haben meine Freundin Lena und ich einen Kurztrip mit dem Auto unternommen. Wir hatten am Abend zuvor zwar Night Shift und haben kaum geschlafen, aber wir haben uns  entschieden trotzdem direkt im Anschluss um halb acht loszufahren, damit wir so viel wie möglich vom Tag haben. Wir mussten ja auch erstmal drei Stunden fahren. Wetter war perfekt, warm und strahlend blauer Himmelschein und mit lauter Musik und guter Laune war die lange Fahrt auch ziemlich erträglich :D 

mehr lesen 0 Kommentare

Kinder brauchen Entertainment.. und das am besten 24 Stunden am Tag!

Mein Urlaub ist auch schon wieder fast einen Monat her.. Krass wie schnell die Zeit einfach vergeht :O Es kommt mir auch schon wieder viel länger vor und ich kann‘s gar nicht  glauben, dass ich jetzt schon 5 Monate in Südafrika bin!! Das ist doch gar nicht möglich… Ich bin doch gerade erst in Düsseldorf in den Flieger gestiegen?!

mehr lesen 0 Kommentare

4 Wochen alleine durchs ganze Land backpacken..

Hey ihr Lieben, es tut mir leid, dass ich schon soo lange keinen neuen Blogeintrag mehr geschrieben habe, aber ich bin einen Monat lang durch Südafrika gereist und hatte daher keine Zeit.. Dafür gibt es jetzt einen umso längeren Eintrag mit gaaaaaanz vielen tollen Fotos! Enjoy ;)

mehr lesen 0 Kommentare

Sport ist Mord!!

Eine Freundin von der gleichen deutschen Organisation wie ich, ist momentan am Rumreisen durch Südafrika. Momentan macht sie einen Stopp in Kapstadt und da wollten wir uns unbedingt treffen! Wir haben für zwei Übernachtungen im gleichen Hostel auf der Long Street eingecheckt und drei unvergessliche Tage erlebt…

mehr lesen 0 Kommentare

Fazit der letzten Wochen in Afrika

Jetzt bin ich schon über 2.5 Monate in Südafrika, ich weiß nicht ob es mir viel länger oder viel kürzer vorkommt... Aber ich finde eigentlich, dass ich schon viel länger bin, viel länger von zu Hause weg. In den letzten Wochen hatte ich erst so richtig das Gefühl angekommen zu sein. Ich wage es schon zusagen, hier mein zweites zu Hause zu nennen, denn ich fühle mich immer noch total wohl und habe mich auch schon an fast alles gewöhnt. 

mehr lesen 0 Kommentare

19. Geburtstag :) – 24.04.14

Meinen Geburtstag habe ich hier sehr schön gefeiert! Reinfeiern konnte ich zwar nicht unbedingt, weil ich an dem Abend zuvor Night Shift hatte, dafür hatte ich aber das ganze Wochenende frei! Als ich dann am Donnerstag morgen von der Arbeit zurück ins Zimmer gekommen bin, wurde ich erstmal von einem schön dekorierten Bett überrascht, mit Luftballons, Karte, Kuchen.. meine Zimmermitbewohnerin hatte das alles für mich vorbereitet und darüber habe ich mich totaaal gefreut.

mehr lesen 1 Kommentare

Die Hoffnung stirbt zuletzt...

Bintou und ich haben schon seit langer Zeit geplant zum Cape Point zu fahren, aber auch hier kam immer etwas dazwischen. Zuletzt war es ja der Waldbrand..

Wir haben schon fast die Hoffnung aufgegeben, dass wir es überhaupt einmal dorthin schaffen. Aber am Mittwoch, 16.04.2014, haben wir es doch tatsächlich geschafft!

mehr lesen 0 Kommentare

,,The journey’s never long when freedom is the destination.“

Bintou und ich hatten schon sehr lange geplant, endlich mal die Robben Eiland Tour zu machen, aber es ist immer etwas dazwischen gekommen, sei es das Wetter oder die Tickets waren schon alle ausverkauft.. Obwohl wir uns erst am Montag dazu entschieden haben, waren für Dienstag (15.04.2014) noch Tickets frei :-)

mehr lesen 0 Kommentare

gierige Sträuße und putzige Pinguine

Am Dienstag, 8. April 2014 bin ich mal wieder morgens nach Kapstadt zu Bintou gefahren. Wir hatten heute großes vor.. wir wollten einen Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung, zum Cape Point  und nach Simons Town zu den Pinguinen machen. Ich war dort zwar vor zwei Monaten schon, aber sie noch nicht. Hoch motiviert ging es also gegen zwölf Uhr los.

mehr lesen 0 Kommentare

Muizenberg Beach

Am Sonntag, 6.4.2014 war es total heiß, 30 Grad und mehr. Ich hatte zwar nicht frei, ich musste abends Nachtschicht arbeiten, aber trotzdem ist das natürlich kein Wetter um im Kinderheim vor sich hin zu schwitzen..

Also bin ich mit Bintou an den Strand gefahren. Ungefähr 20 Minuten von Kapstadt liegt der Muizenberg Beach. Ein Strand, an welchem wir beide noch nicht waren. Das tolle an dem Strand ist, dass das Meer dort der Indische Ozean ist und nicht der Atlantische Ozean. Das bedeutet, dass das Wasser dort um einiges wärmer ist.

mehr lesen 0 Kommentare

atemberaubender Sonnenaufgang vom Lion’s Head

Am Donnerstag, 3.4.2014 klingelte mein Wecker schon um viertel nach drei (morgens versteht sich..) Und wieso?! Ich wollte mit ein paar anderen Freiwilligen nach Kapstadt fahren um den Berg ‚Lion’s Head‘ zu erklimmen um von dort den Sonnenaufgang zu beobachten.. Ich war total aufgeregt und gespannt und somit vergaß ich meine Müdigkeit. Um vier Uhr morgens war auf den Straßen natürlich noch nicht viel los, alles war noch dunkel und es war mega kalt. Aber wir haben uns dafür entschieden und jetzt ziehen wir es auch durch! Da es wie gesagt so leer auf den Straßen war, sind wir ziemlich schnell nach Kapstadt gekommen, viel zu früh..

mehr lesen 0 Kommentare

Weekendtrip mit bintou

Freies Wochenende, schönes Wetter.. Wie wäre es denn mit einem spontanen Kurzurlaub? Am Samstag, 29.03.2014 haben sich Bintou und ich schon früh morgens mit dem Auto auf den Weg gemacht. Wir wollten hochfahren, in den kleinen Ort Langebaan. Nicht weit von dort gibt es nämlich den West Coast National Park, von welchem wir bisher nur gutes gehört haben und somit unbedingt einmal zusammen dort hin wollten. Hoch motiviert ging es also los. Das Wetter war auch schon am frühen Morgen sehr gut und somit stieg die Vorfreude umso mehr..

mehr lesen 0 Kommentare

Holi One Colour Festival!!

Am Freitag, 21. März bin ich gegen mittag mit ein paar Freiwilligen nach Kapstadt zum Holi One Colour Festival gefahren. Das ist ein großes Festival, welches in den großen Städten auf aller Welt stattfindet. Es geht eben darum, dass man, bevorzugt in weißer und alter Kleidung erscheint, und dann von Farbpulver bunt gemacht wird.

mehr lesen 0 Kommentare

das erste Mal im Linksverkehr...

Am Montag (17.3.14) war es wieder sehr heiß, mit ein paar anderen Freiwilligen wollte ich zum Strand nach Kapstadt fahren. Auto hatten wir, aber wer fährt?! Da ich die einzige mit Führerschein war, fiel die Entscheidung sehr schnell.. Ich hatte natürlich alle vorher gewarnt, dass ich noch nie hier gefahren bin und wir womöglich nie ankommen wollten, wir uns vielleicht schon mal einen Plan B überlegen sollten, falls ich es nicht gebacken kriegen würde… aber ich wollte es trotzdem auf jeden fall wenigstens probieren. Ein Abenteuer war es auf jeden Fall.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein unvergesslicher Karneval in Kapstadt

Das Wochenende vom 14. bis zum 16. März war sehr aufregend und schön..


Da ich in der Woche short week arbeiten musste, hatte ich das Wochenende frei. Am Freitag sollte es wieder an die 30 Grad werden, also ab an den Strand. Schon früh am Vormittag habe ich mich auf den Weg nach  Kapstadt gemacht, ich wollte das Wochenende bei Bintou verbringen. Wir haben den ganzen Mittag am Llandudno Strand gechillt. Dabei handelt es sich um einen wuuuunderschönen Strand, der etwas weiter entfernter ist vom Zentrum Kapstadts. 

mehr lesen 0 Kommentare

Besuch im Löwenpark

Am Mittwoch, den 12.03.2014 wollte ich mit 5 anderen Freiwilligen einen Ausflug machen.

Ziel war der ‚Drakenstein Lion Park‘. Ich habe nämlich von zwei Mädels, die auch bei mir in der Wohnung wohnen, im Zimmer ein Foto gesehen, wo sie einen Babylöwen auf dem Arm hatten. Das wollte ich  natürlich auch machen, also nichts wie hin zum Löwenpark! Da wir kein Auto zur Verfügung hatten, mussten wir mit Minibus und Zug und wieder Minibus nach Paarl fahren. Es war auf jeden Fall eine (lange) Abenteuerfahrt, da wir noch nie in Paarl waren und jede Station mit der Nase an der Fensterscheibe klebten um heraus zu finden, ob wir denn schon da waren.

mehr lesen 0 Kommentare

Mein (erst) zweites Wochenende in Südafrika..

Jetzt heißt es wieder, die letzten Tage Revue passieren lassen um alles aufschreiben zu können..


Am Samstag, 1.03., bin ich mit meinen zwei Zimmermitbewohnerinnen Mathilde und Julia auf den Durbanville Craft Market gegangen. Dabei  handelt es sich um einen kleinen Trödelmarkt gleich hier um die Ecke des Kinderheimes. Wir mussten nur ca. 10 Minuten laufen, dann waren wir auch schon da. In dem Prospekt, welches mich auf den Markt aufmerksam gemacht hatte, habe ich gelesen, dass es insgesamt über 200 Stände geben sollte.. 

mehr lesen 0 Kommentare

,,Europeans have the watch, Afrikans have the time.‘‘

Long week. Bedeutet also, Mittwoch und Donnerstag frei! Yeeah! Das muss ich natürlich auch nutzen!

Obwohl ich am Dienstagabend Nachtschicht hatte, war ich Mittwoch (5.3.14) überhaupt nicht müde und machte mich schon gegen 10 Uhr auf den Weg nach Kapstadt. Ich wollte mich nämlich mit Bintou treffen. Am Mittwoch war es schon um 11 Uhr 28 Grad und es sollte im Laufe des Tages noch um einiges wärmer werden.. Was eignet sich da also besser, als schwimmen zu gehen? 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine ersten Tage in Durbanville

meine ersten Tage hier  in Durbanville waren sehr aufregend und ich habe schon vieles erlebt. Ich bin zwar kaum zum Schlafen gekommen, habe mich bis jetzt fast nur von Salat und Cornflakes ernährt und meinen ersten Sonnenbrand (am Ohr :/ ) gehabt, aber ansonsten bin ich sehr glücklich hier!

mehr lesen 0 Kommentare

Zurück nach Kapstadt, der schönsten Stadt der Welt <3

Sonntag, der 23.2. 2014.

Mein erster Morgen hier in Durbanville. Ich bin schon relativ früh aufgestanden, gegen 7 Uhr morgens, weil ich in mein geliebtes Kapstadt fahren wollte. Da ich aber nicht genau wusste, wie ich dort hin komme und wie lange ich brauche, dachte ich mir, je früher ich aufstehe, desto mehr Zeit kann ich in Kapstadt verbringen. Es war eigentlich relativ einfach nach Kapstadt City zu kommen. Auch wenn es erst ca. 8 Uhr in der Früh war,

mehr lesen 0 Kommentare

Next Stop: Durbanville

Ersteinmal die kurze Info:

Hier in dem Kinderheim und in  dem Haus in welchem ich lebe, gibt es zurzeit leider kein Internet und da ich mir keine teure Internetflat kaufen möchte, kann ich also nur mal ab und zu ins Internetcafé gehen... ein bisschen doof natürlich.. hoffentlich ändert sich das bald!!

mehr lesen 0 Kommentare

einmal quer durch die City

Am Freitag war mein letzter Tag in Kapstadt im Hostel, bevor es am Samstag morgens ins Projekt ging..

Ich wurde gegen halb neun früh wieder abgeholt und in einer kleinen Gruppe hieß es nun die City zu erkunden. Zuerst haben wir eine Runde (im Bus) durch die Stadt gemacht um ersteinmal einen ersten Überblick zu bekommen. Kapstadt ist so riesig, keinesfalls vergleichbar mit Düsseldorf oder Köln, und hat daher viele unterschiedliche Facetten. Der erste Stop war ein Diamantenmuseum, in welchem diese in Ketten oder Ohrringen sehr billig verkauft werden;

mehr lesen 0 Kommentare

Wie in einer anderen Welt.. Besuch eines Townships

Heute, schon der vierte Tag hier in Kapstadt, sollte ich wieder an einer geführten Tour teilnehmen. Eigentlich war das Programm für heute eine Stadtrundfahrt mit anschließendem Besuch des Tafelbergs.. Daraus wurde jedoch leider nichts, da das Wetter dafür heute nicht so mitspielte.. Da es heute sehr wolkig ist, ist es eben auch keine gute Idee auf den Berg zu steigen, denn somit wäre die Sicht nicht so toll gewesen. Planänderung . Heute morgen ging es also los in ein Museum und ein Township.

mehr lesen 0 Kommentare

ganz viele Pinguine und ein deutsches Restaurant -Welcome to Africa..

Gestern Morgen ging es bei mir wieder früh los.. Eigentlich hätte ich schon um 8 Uhr abgeholt werden sollen. Aber hey ich bin jetzt in Südafrika, hier ist alles ein bisschen anders als in Deutschland :P eine Zimmermitbewohnerin sagte mir folgendes: ‚now‘ bedeutet für die Südafrikaner in ca 1 Stunde, ‚now now‘ in ca einer halben Stunde und ‚now now now‘ dann so bis zehn Minuten später. :D Das können sich die meisten Deutschen wohl nicht vorstellen, wo wir in Deutschland doch alle immer so pünktlich sind. Generell sind die Menschen hier viel offener und nicht so gestresst wie in Deutschland.

mehr lesen 0 Kommentare

Erster Sonnenuntergang am Strand :))))

Also, ich habe ja gestern damit aufgehört, dass ich euch  erzählt habe, dass ich mich mit meiner Freundin für spät nachmittags verabredet habe. Wir wollten unbedingt irgendwohin, wo man einen schönen Sonnenuntergang erleben kann. Wir haben uns dazu entschieden nach Camps Bay zu gehen. Dies ist ein sehr sehr sehr schöner Strand, der von vielen als der Strand der Schönen und Reichen bezeichnet wird. Bintou lebt seit einiger Zeit schon hier und hat sich letztens auch ein Auto gekauft, aber sie traut sich noch nicht  wirklich damit zu fahren.. 

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Tag voller Zufälle...

So heute war wieder ein sehr aufregender Tag.. 

Ich bin um ca. halb neun aufgestanden..den Wecker hätte ich mir eigentlich gar nicht stellen brauchen, denn ab ca halb acht war es  schon so hell und warm im Zimmer, dass man automatisch wach wird.. Mein erstes Frühstück hier bestand aus einem Käsebrötchen und zwei Möhren, eigentlich nicht schlecht für den Anfang. Draußen am Pool schmeckte es eh doppelt so gut, es war schon sehr  warm und die meisten Leute schon unterwegs. Gegen zehn Uhr kam eine sehr nette junge Frau, den Namen lass ich jetzt einfach mal weg, von meiner Organisation und wir haben uns erstmal eine Stunde lang unterhalten.

mehr lesen 0 Kommentare

Der zweite Tag im Paradies

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll.. Es ist einfach  so wunderschön hier und mir geht's wirklich gut..

Ich werde jetzt mal versuchen meine ganzen Eindrücke mit euch zu teilen;-)

Erst mal zum Hostel.

Ich werde noch bis Samstag in diesem Hostel bleiben. Erst dann geht es in das Projekt. Das ist wirklich super, denn so hat man in der Woche Zeit sich erstmal etwas einzuleben und seinen neuen Wohnort zu erkunden.


mehr lesen 0 Kommentare

Total geschafft aber überglücklich (und gut) angekommen !!

Soo.. ich kann's kaum fassen, eigentlich kann ich es wirklich noch gar nicht  glauben aber ich bin jetzt in SÜDAFRIKAAA ... aber fangen wir mal von vorne an..

Gestern am Sonntag ging es schon früh morgens los.. Ich wollte ja auf keinen Fall meinen Flug verschlafen, also bin ich rechtzeitig aufgestanden, damit wir noch in Ruhe frühstücken konnten und ich zum Tausendstenmal meine ''To-Pack-Liste' durchgehen konnte :D

mehr lesen 0 Kommentare

der Countdown läuft... nur noch 7 Tage!! wuhuuuu :)

12 Jahre lang gepaukt, gestresst, gearbeitet, gelernt und ohne Zeit zu atmen geht’s an der Uni direkt weiter… Klausuren schreiben, Hausarbeiten anfertigen, Referate vorbereiten blablabla… Oder erstmal raus in die Welt, Neues entdecken, neue Kulturen und Menschen kennen lernen und Erfahrungen sammeln, die einen niemand mehr wegnehmen kann.?! und einfach... LEBEN !

mehr lesen 7 Kommentare